Aikido Kinder

Kinder

Wiegen, schaukeln, drehen, rollen: Lust an der Bewegung

Liebe, Lust, Freude und Toleranz sind Gedanken, die in der Begegnung mit Kindern von zentraler Bedeutung sind. Aikido kommt der kindlichen Lust auf Bewegung in besonderer Weise entgegen.

Durch spielerisches Lernen mit der Betonung auf Körperkoordination und Beweglichkeit werden Ziele wie Körperbewusstsein, Geschicklichkeit, Gewandtheit und Selbstvertrauen gefördert.

Dass Wiegen – Schaukeln – Drehen – Rollen zur Unfallprävention für ein Kind werden kann ist ein grosser Vorteil. Die Rolle vorwärts in den Stand und loslassen rückwärts bietet eine gute Schulung des inneren und äusseren Gleichgewichtes.

Aikidotechniken sind ausgezeichnete Übungen zur Spannungskontrolle. Der permanenten Wechsel von körperlicher Spannung und Entspannung fördert das Körperbewusstsein. Durch wechselnde Partnerübungen wird die Eigenund Fremdwahrnehmung gesteigert. Dabei lernen die Kinder, Grenzen zu setzen und die Grenzen anderer zu respektieren.

Kinder-Aikidostunden sollen Stunden des gemeinsamen Erlebens, eines konstruktiven Umganges mit sich selbst und ihren Partnern sein. In den Aikidostunden für Jugendliche wird verstärkt die Ausbildung des inneren und äusseren Gleichgewichts gefördert. Aikido soll dabei das Prinzip einer „gewaltlosen Methode zur Konfliktlösung“ aufzeigen, die auf rein defensive Techniken aufbaut. So wird aus der rein körperlichen Schulung der Kraft, Ausdauer, Konzentration und Schnelligkeit eine Schulung der gesamten Persönlichkeit.

Das Aikido-Kinder- und Jugendtraining wird mit großem Engagement von Norbert Lau 2.Dan, Sybille Haase 4. Dan und Carsten Schulz 1. Kyu geleitet.